Diagnostik

 

Vor Beginn einer Behandlung steht eine diagnostische Phase. In mehreren Terminen mit dem Kind, dem Jugendlichen und seinen Eltern versucht der Therapeut im Gespräch, bei Kindern auch im Spiel, eine Einschätzung von der Art und der Schwere der Erkrankung zu bekommen. Am Ende dieser diagnostischen Gespräche (probatorischen Sitzungen) stellt der Therapeut eine Diagnose und macht einen Behandlungsvorschlag (Indikation). Für die Durchführung einer tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie sind die Motivation des Patienten und die Ressourcen der Familie, die Therapie zu unterstützen, entscheidend für die Durchführung.  

 

 

Diagnose, Indikation und Empfehlung

 

In den diagnostischen Gesprächen findet bereits ein Prozess statt, aus dem sich ein erster Zugang zur Problematik ergibt. Bei Kindern und jüngeren Jugendlichen findet in aller Regel zuerst ein Familiengespräch statt. Dann folgen Gespräche mit dem Kind, in denen es sich selbst - z.B. im Spiel - darstellen kann. In einem Abschlußgespräch wird dann mit den Eltern oder mit dem oder der Jugendlichen gemeinsam ein Verständnis erarbeitet, und es werden Wege besprochen, die zu einer Lösung der Krise oder zur Veränderung der Situation führen können.

 

 

Praxisadresse

Praxis Erkan Dağ 

Friedrich-Wilhelm-Str. 82
12099 Berlin
Tel.: 030 / 69 04 14 14
E-Mail: mail@praxis-erkan-dag.de

U-6 Kaiserin-Augusta-Straße
Bus: 170 und 184

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com